Juden in Bleckede

  • Letzte Änderung:
    23.11.2017
 

Buchtipp

 

Wir empfehlen Ihnen die erweiterte Neuausgabe des Buches:

„Die Hölle in der Idylle – Das Außenlager Alt Garge des Konzentrationslagers Neuengamme“ von John Hopp. 

Das Buch erschien Anfang Oktober 2013 im  VSA: Verlag, Hamburg, 216 Seiten, Preis: EUR 16,80.

 

Bild, Buichtitel 3. Auflage John Hopp, Die Hoelle in der Idylle    

Über dieses Buch:

John Hopps Pionierarbeit über das Außenlager Alt Garge des Konzentrationslagers Neuengamme zeichnet ein eindrucksvolles Bild vom Leben und Sterben der  Gefangenen im Lager. Die Neuausgabe enthält zusätzliche neuere Forschungsergebnisse.

Alt Garge ist heute ein Ortsteil der Stadt Bleckede im Nordteil des Naturparks Elbufer-Drawehn.

Im Zweiten Weltkrieg entstand hier eine riesige Baustelle, auf der etwa 2000 Menschen an der Errichtung eines Kohlekraftwerks der Hamburgischen Electricitätswerke beteiligt waren. Neben Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern arbeiteten auch KZ-Häftlinge im eigens eingerichteten Außenlager des KZ Neuengamme in Alt Garge.

»Es ist sehr zu begrüßen, dass ... die Dokumentation wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Dieses Buch ist ein wichtiger Beitrag zur Regionalgeschichte, ein unverzichtbarer Mosaikstein zur Aufklärung über das Terror- und Lagersystem der SS, das sich nicht nur in weiter Ferne, in den besetzten Gebieten Osteuropas und den großen Lagerstandorten, sondern auch in der nachbarschaftlichen Idylle vollzog.« (Detlef Garbe, Direktor der KZ - Gedenkstätte Neuengamme).

 

 

 Janusz Kahl (Foto und Copyright: Carolin George)

 

 

 

 

 

   
    Janusz Kahl, Warschau, am 21.10.2013 in Bleckede
    (Foto und Copyright: Carolin George)
 
 
Zur Vorstellung des Buches am 21.10.2013 im mit 350 Besuchern überfüllten Forum des Gymnasiums Bleckede trugen u.a. der Überlebende und Zeitzeuge Janusz Kahl aus Warschau, Dr. Detlef Garbe, Direktor der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, und Henning Bendler, Regionalforscher aus Bleckede, bei.
Janusz Kahl (geboren 01.02.1927) war vom 24.08.1944 bis 15.02.1945 Häftling im Außenlager Alt Garge des KZ Neuengamme, am 02.05.1945 wurde er von amerikanischen Truppen im KZ-Außenlager Wöbbelin bei Ludwiglust befreit.
Janusz Kahl war für den Autor John Hopp, der 2004 gestorben ist, und sein Buchprojekt "Die Hölle in der Idylle" ein sehr wichtiger Kronzeuge und Vermittler zu anderen polnischen ehemaligen Häftlingen. Er war der letzte polnische Überlebende des KZ-Außenlagers Alt Garge.
 
Am 02.11.2016 ist Janusz Kahl in Warschau verstorben.

 

 

 
 
 

 

 

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login