Seite 288 – Seite 288

Juden in Bleckede

Seite 288

 

< zurück nach Seite 287

 

Grabstein Nr. 26

Grabstein Nr. 26

 

Grabstein Nr. 26

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übersetzung: 

  1. Friede unserem Weisen
  2. Hier ruht
  3. der einfältige* und teure Mann, der im Herrn ging
  4. der lebte in der Liebe zum HERRN, Rabbi Joseph, der wandelte
  5. zum Haus (d. HERRN) aus seiner Welt am Donnerstag, dem
  6. 20. Nissan und es wurde hinausgeschoben bis zum Ausgang des Schabbath
  7. und er wurde begraben am Sonntag, dem 23. Nissan
  8. des ]ahres 629
  9. nach der kleinen Zählung

    * sinngemäß besser: der redliche

verso:

 

1 Hier ruhet
2 Joseph Elkan
3 geb. 6. Sept. 1793
4 gest. 1. April 1869

 

Zur Person: Joseph Elkan, auch Elchanan Joseph genannt, war Kaufmann und Gemeindevorsteher (so 1844 erwähnt). Als Todesursache wird ,,Brustkrankheit" angegeben. Interessant ist der ausdrückliche Hinweis auf die späte Beerdigung des Toten; am Schabbath, der ja bekanntlich am Freitagabend beginnt, durften keine Toten begraben werden, daher kommt es zu der großen Zeitspanne zwischen Tod und Beerdigung.

 

Anmerkung:
 
Joseph Elkan konnte 1846 im Flecken Bleckede das Bürgeranwesen Nr. 9 (heute Breite Strasse 27) kaufen (Kreisarchiv Lüneburg: 247,30 - 2. Teil) und betrieb dort ein Geschäft für Manufaktur- und Modewaren. Das später von Georg Katzenstein und dann von Dierks & Hermann Hertz (Grabstein Nr. 22) übernommen wurde.
 
[02.2014]
 
 

 

Zum Stein: Der oben halbrunde Rechteckstein, der eine Randmeißelung aufweist, hat zudem als Verzierung im oberen Teil 3 Mohnkapseln als Symbol der Fruchtbarkeit sowie zusätzlich um das gesamte Schriftfeld in Form der Schrifttafeln ein Band eingehauen, die im oberen Mittel in einem angedeuteten (Klee- ?) Blatt enden. Die Schrifttafeln selbst weisen wieder auf die Gelehrtheit des hier Gememmerten hin.

 

zum Lageplan der Grabsteine >

 

Ansicht der Seite 288

Mausklick fuehrt zur Vergrösserung

zur Seite 289 >

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login