Seite 275 – Seite 275

Juden in Bleckede

Seite 275

 

< zurück nach Seite 274

 

 

Grabstein Nr.5

Grabstein Nr. 5

 

Übersetzung:

  1. Die tüchtige Frau, ein Diadem von Hausfrau (Prov. 12.4)
  2. Hier ruht
  3. die hilfreiche Frau
  4. Schprinska, Tochter des wohledlen Selig
  5. Frau des wohledlen Schlomo seligen Angedenkens
  6. gestorben am Dienstag, den 3. Marcheschwan
  7. begraben am Donnerstag, den 5. des Monats 581
  8. Ihre Seele werde eingebunden in das Bündel der Lebenden

 

Zur Datierung: Das Sterbedatum entspricht dem 10. 10. 1821.

 

Zur Person: der seltsam anmutende Vorname erscheint auch in den überlieferten Akten immer anders: Sprenz, Sprinzche, Springen Selig Isaac oder Sprinz Selegber Isack. Von ihren Eltern wissen wir nur den Namen ihres Vaters - Selig Isaak - und deren Wohnort Peine. Sprinska war die zweite Ehefrau des ebenfalls hier begrabenen Salomon Heinemann - s. u. Grab Nr. 14.

 

Zurn Stein: Oben abgerundete Grundform ohne Verzierung. Eine ,,deutsche" Seite war nicht eingehauen.

 

 zum Lageplan der Grabsteine >

 

 

Grabstein Nr. 6

 

Grabstein Nr. 6

Übersetzung:

  1. Hier
  2. der alte Mann Rabbi Jakob
  3. Sohn des Schlomo Ari, gestorben mit (gutem) Namen
  4. am heiligen Schabbath und begraben am nächsten Tage,
  5. Sonntag, den 4. Schewat 572.
  6. Seine Seele werde eingebunden in das Bündel der Lebenden.

 

Zur Person: Aufgrund der uns vorliegenden Akten ist nicht nachzuvollziehen, um welchen Jakob Salomon, der ja einen ganz anderslautenden Nachnamen angenommen haben mag, es sich hier handeln könnte. Das Todesdatum erscheint umgerechnet als 17. 1. 1812.

 

Zum Stein: Grundform wie vorher.

 

zum Lageplan der Grabsteine >

 

 

Ansicht der Seite 275

Mausklick fuehrt zur Vergrösserung

zur Seite 276 >

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login